Leseprobe Kinderbuch "Möwe Willi"

Segeln:

Mit den beiden Seglern hatte es eine besondere Bewandtnis. Sie liebten Segeln und elegante Segelboote über alles, sie konnten von nichts anderem träumen und denken. Jedoch hatte jeder von ihnen ein großes Problem.
 
Der eine von ihnen war extrem wasserscheu, extrem sag ich euch. So sehr, zum Beispiel wenn er sich wusch, machte er sich am liebsten und höchstens nur die Fingerspitzen nass, und nicht mehr, auf keinen Fall. Sogar die Fingerspitze Wasser auf seiner sensiblen, wasserscheuen Haut war eigentlich schon zuviel Wasser für ihn. Zu gerne wollte es mal ein Bad nehmen, jedoch das ging gar nicht. Als er mal mit dem großen Zeh vorsichtig ins Wasser fühlen wollte, ist der vor Schreck sofort zurückgezuckt. Es war nicht daran zu denken, den Zeh ins Wasser zu bekommen. Einmal hatte er versucht, voll bekleidet ein Bad zu nehmen, jedoch, ihr könnt es euch denken, auch das ging völlig schief. Im Nu war er pitschnass, und das war eklig, ganz schlimm. Mit einem Riesensatz war er wieder aus der Wanne gesprungen und hatte sich die nasse Kleidung vom Körper gerissen. Was hat er sich vor dem Wasser geekelt, richtig schwindlig ist ihm geworden! Also baden kam für ihn nicht infrage.
 
Ab und zu jedoch stellte er sich mal zaghaft unter die Dusche, allerdings wasserfest in gute Regenkleidung eingepackt, mit Gummistiefeln und wasserfesten Gummihandschuhen und mit einer riesigen Taucherbrille auf dem Gesicht. So blieb er schön trocken beim Duschen. hatte den Vorteil, er brauchte sich nicht lange abtrocknen danach und auch die Haare nicht föhnen.
 
Wüstenschiffe:

Also neulich hatte ich einen Bekannten getroffen, der hatte etwas von Wüstenschiffen erzählt, ob ich die schon einmal gesehen hätte. Natürlich noch nicht, was sollte ich auch in der Wüste? Da gibt es doch keine Heringe zu fischen, und ich bin schließlich kein Sandfloh. Aber neugierig war ich doch geworden, und so habe ich mal einen Abstecher in die Wüste gemacht.


 
Tja, und so flog ich dort nun in der Wüste herum, unter mir die Sanddünen, unendlich weit nur Sand und Dünen, sah aus wie Meer, allerdings gelb und trocken, sehr trocken das alles. Und zu allem Überfluss bewegte sich dieser Sand im Wind, wie Wellen, man konnte seekrank werden dort mitten in der Wüste.
 
Und kein Hering in Sicht.
 
Und dann sah ich sie, nein, nicht die Heringe, sondern die Wüstenschiffe! Ganz klein noch tauchten sie mit einem Mal über der Kimm, das ist in der Ferne der Horizont, auf. Man sah, wie sich der hohe Steven über den Wellenkamm hob, steil kam er empor, .....

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?
Parse Time: 0.088s